Was ist Glufosinat-Ammonium?

Glufosinat-Ammonium ist ein hoch wirksames Herbizid, das in über 100 Anbaukulturen in 82 Ländern weltweit eingesetzt wird. Die Landwirte vertrauen auf Glufosinat-Ammonium, weil es nur auf den behandelten Teil der Pflanze wirkt und deshalb für die Anbaukultur besonders verträglich ist. Es wirkt gegen eine Vielzahl von Unkräutern, sodass es nicht mehr nötig ist, mehrere Herbizide anzuwenden, um verschiedene Unkräuter in einer Kultur zu bekämpfen. Aufgrund seines einzigartigen Wirkmechanismus lässt sich Glufosinat-Ammonium ideal im Wechsel mit anderen Herbiziden einsetzen, um Unkrautresistenzen entgegenzuwirken.

Seit 30 Jahren sicher in der Anwendung

Markteinführung von Glufosinate-Ammonium in Europa

Glufosinat-Ammonium ist seit 1984 am Markt erhältlich. Das Mittel ist gegenwärtig zur Unkrautbekämpfung in einer Vielzahl von Anbaukulturen weltweit zugelassen, u. a. in Sojabohnen, Mais, Raps und Baumwolle, die durch gentechnische Veränderung tolerant gegenüber Glufosinat-Ammonium sind. Als Breitbandherbizid wirkt Glufosinat-Ammonium gegen ein breites Spektrum an ein- und mehrjährigen breitblättrigen Unkräutern und Ungräsern. Dazu zählen auch schwer zu bekämpfende, glyphosatresistente Unkräuter wie Amaranthus, Lolium, Conyza und Malva.

Sein einzigartiger Wirkmechanismus ist ein enorm wichtiges Hilfsmittel im Unkrautresistenzmanagement, da es im Rahmen der integrierten Unkrautbekämpfung die Gesundheit der Pflanze, die landwirtschaftlichen Erträge und die globale Ernährungssicherheit stärkt.

Anders als andere Produkte mit einem wurzelsystemischen Wirkmechanismus behandelt das Herbizid selektiv neue Triebe aus den Wurzeln eines Baums (Wurzelschößlinge), ohne die Mutterpflanze zu schädigen, und wirkt gleichzeitig gegen Unkräuter. Das ist sehr wichtig für Pflanzen wie Wein, Schalenfrüchte, Steinobst oder Oliven.

Hätten Sie's gewusst?

Glufosinat-Ammonium ist als Wirkstoff in mehreren nicht-selektiven Herbiziden von Bayer CropScience enthalten, u. a. in Basta®, Finale®, Rely® und Liberty®.
Starke Sojabohnen dank Nachauflaufherbiziden

Zunehmende Glyphosatresistenzen erschweren die Nachauflaufbekämpfung im Sojaanbau. Der Einsatz von Herbiziden mit unterschiedlichen Wirkmechanismen im Wechsel mit Nachauflaufherbidiziden wie Glufosinat-Ammonium sorgt dafür, dass eine größere Bandbreite von Unkräutern wirksam bekämpft wird, und wahrt die Effektivität bestehender Herbizidtoleranzen in den Anbaukulturen.

» mehr

GA in 3 Minuten

Ist Glufosinat-Ammonium in unserem Essen enthalten?

Die Rückstandshöchstmengen von Glufosinat-Ammonium liegen unter den vorgegebenen toxikologischen Grenzwerten.

Haben Sie eine Frage?

Copyright © Bayer AG